Archive for the 'Sonstiges' Category

20
Mai
13

ProgressBar für die Console

Für ein kleines Projekt brauchte ich einen Fortschrittsbalken für eine Kommandozeilen-Applikation. Ich war erstaunt, wie einfach das funktionierte und möchte meine Erfahrungen hier teilen.

Hier schon mal ein Blick auf das Endergebnis:

image

Zuerst einmal müssen die Begrenzungen des Fortschrittsbalken gezeichnet werden.

Um den Cursor zu positionieren, kann auf die statischen Eigenschaften CursorTop und CursorLeft der Console zurückgegriffen werden:

CursorTopLeft

Hier der Code zum Erstellen der Begrenzungen des Fortschrittsbalkens:

// Create boundaries for progress bar
Console.CursorTop = topOffset;
Console.CursorLeft = leftOffset;
Console.Write("[");
Console.CursorLeft = length;
Console.Write("]");

Das sieht dann erstmal so aus:

image

 

Dann füllen wir die Begrenzungen mit dem aktuellen Fortschritt:

// Calculate size of one percent element
float progressElementSize = ((float)length – leftOffset – 2) / total;

// Create progress content
int position = 1;
Console.CursorLeft = position;
for (int i = leftOffset; i < progressElementSize * progress; i++)
{
    Console.BackgroundColor = progressColor;
    Console.CursorLeft = position++;
    Console.Write(" ");
}
Console.BackgroundColor = ConsoleColor.Black;

Und das sieht dann so aus:

image

Ganz wichtig: In der letzten Zeile wird die Farbe wieder auf schwarz gesetzt, da sonst die aktuelle Schriftfarbe auf die des Fortschritts gesetzt wird.

Abschließend will ich noch den aktuellen Fortschritt prozentual anzeigen:

// Write progress message
Console.CursorLeft = length + 2;
int result = progress * 100 / total;
Console.Write(customProgressMessage ?? (result + "%").PadLeft(4));

Das .PadLeft(4) habe ich angehängt, damit der String nicht springt, wenn von 9% auf 10% und von 99% auf 100% gesprungen wird.

Viel Spaß damit Smiley

Download: http://sdrv.ms/10HH7Pk

04
Jan
13

Western Digital “My Book World”–SSH Zugang

Heute habe ich seit langer Zeit mal ein Software-Update auf meinem NAS, einem WD My Book World, durchgeführt. Nachdem das System nicht ansprechbar war, habe ich einen Reset durchgeführt und dann neu über das Webinterface connected.

Dabei ist mir etwas interessantes aufgefallen: Mein NAS besitzt ja einen SSH-Zugang!

image

Somit kann man via PuTTY mal schnell eine Konsole aufmachen und beispielsweise nachsehen, welche Prozesse so laufen:

image

Im Internet bin ich dann noch auf weitere nützliche Seiten mit Tipps&Tricks gestoßen:

http://martin.hinner.info/mybook/

http://mybookworld.wikidot.com/

http://www.ismprofessional.net/pascucci/documenti/mybook/mybook-hacking-en.html

Mal schauen, was ich in Zukunft damit anfangen kann Smiley

12
Jun
10

MSDN Blog-Parade: Windows Azure

Ich habe gerade im Blog von Peter Kirchner gesehen, dass die msdn-BlogParade in die zweite Runde geht (Danke für den Erinnerungspost :-))

Beim letzten Mal ging es um Entwicklungshelferlein. Jeder konnte seine Top 3 Entwicklertools aufzählen.

Thema dieses Mal sind Ideen rund um Windows Azure. Auf dem Initial-Post wurde schon das Projekt “Group Policy Search” vorgestellt: http://gps.cloudapp.net/

Mein Vorschlag wäre eine Fuhrparkverwaltung. Das bedeutet, dass Firmen ihre Fahrzeuge über eine Cloud-App verwalten können (Fahrzeugdaten erfassen, sich an Wartungsintervalle erinnern lassen, …). Beispielsweise können die Benutzer der Fuhrparkverwaltung nachsehen, welche Fahrzeuge frei sind und diese buchen (z.B. über Outlook).

Ein Fahrtenbuch erfasst alle Fahrten, die der Fahrer mit dem Fahrzeug macht. Über den integrierten GPS-Empfänger im Windows Phone kann über eine spezielle App das Fahrtenbuch vereinfacht werden. Der Benutzer muss nun nur noch Fahrtbeginn und Fahrtende, Fahrtzweck usw. eintragen und die zurückgelegte Strecke wird von der Mobile App eingetragen und in der Azure App gespeichert.
Ebenfalls können Betriebsmittel (z.B. Benzin/Diesel nach dem Tanken, Öl, …) erfasst werden.

Der Fuhrparkmanager weiß somit immer über den aktuellen Stand der Fahrzeuge Bescheid, auch wenn diese unterwegs sind.

04
Jul
09

Apple Software Update …

Nach dem Start meines Rechners öffnete sich heute das Apple Software Update. Dabei möchte es gern ALLES installieren, was Apple grad vorrätig hat:

image

Neben einem Boot Camp-Update, Safari 4, diversen Versionen von iTunes und Quicktime sind AirPort-Dienstprogramme, sowie Konfigurationssoftware für das iPhone dabei. Wenn ich auf “16 Objekte installieren” klicke, wird tatsächlich der für mein System unnütze Krempel mitinstalliert. So ein Schwachsinn!

Ich selbst besitze nur einen iPod der 5. Generation. Damit ich überhaupt Lieder auf das Gerät übertragen kann, MUSS ich iTunes (ca. 100MB) installieren. Dass Apple nur “chique” kann, aber keine Funktion hat, habe ich schon bei meinem iPod bemerkt. Die Klangqualität ist miserabel, der Akku ist nicht auswechselbar und hält nicht mal 3h bei reiner Musik.

Wie man sieht, ist Software-Entwicklung auch nicht unbedingt Apples Stärke …

Vielleicht sollten sie sich auf Obsthandel spezialisieren. Da kann man nicht so viel falsch machen .. und ein passendes Logo haben sie ja auch schon 😉

24
Feb
08

doubleTwist: iTunes Musik, Fotos und Filme mit anderen Geräten synchronisieren

Heute bin ich bei createordie.de gelesen, dass es ein Tool gibt, welches das Synchronisieren von Musik mit anderen Geräten (z.B. meinem Nokia 6230) erlaubt. Nebenbei wird auch noch der Kopierschutz (DRM) der Lieder entfernt 🙂

Geschrieben hat das Tool ein gewisser Jon Lech Johansen (http://de.wikipedia.org/wiki/Jon_Lech_Johansen), der sich auch für die Umgehung des DVD-Kopierschutzes vor Gericht verantworten musste – und freigesprochen wurde.

image

Nach dem Download der Software musste ich leider feststellen, dass man sich zum Benutzen registrieren muss 😦 Nach der Registrierung erhält man dann eine Bestätigungs-Email:

image

Und abschließend logged man sich mit seinen Daten ein:

image

Die Home-Ansicht:

image

Die Share-Ansicht:

image

Die Sync-Ansicht:

image

Nachdem ich das Programm dann gestartet und mich angemeldet hatte, musste ich feststellen, dass mein Rechner kaum noch bedienbar war: Die Maus bewegte sich ganz langsam und auch der Process Explorer, den ich als Ersatz für den TaskManager einsetze braucht einige Minuten, bis er gestartet wurde. Das hat mich „inspiriert“, mal genauer hinzuschauen um zu Sehen, was da passiert:

Dann aber brachte der Process Explorer das Übel zum Vorschein:

image

doubleTwist startete 4 Prozesse, die meinen Rechner durchwühlen, meine CPU zu 100% auslasten und meine 2GB Arbeitsspeicher vollständig beanspruchen.

Wenn man sich die Aktivitäten im Process Monitor ansieht, stellt man fest, dass das Programm alle Apple-Registrierungsschlüssel nach Daten durchsucht und dann die entsprechenden Verzeichnisse auf der Platte scannt:

image

image

Nach einer Weile habe ich dann gesehen, dass meine iTunes Musik in .WAV-Dateien umgewandelt wird – was den Schritt zum Entfernen des Kopierschutzes zeigt:

image 

Dazu wird scheinbar Quicktime „missbraucht“:

image

Hier der Aufruf des Prozesses in der Kommandozeile:

Das Umwandeln von MP4 –> WAV übernimmt die lm.exe-Datei:

„C:\Users\Ralf\AppData\Local\Temp\8229cc96-e06f-4b79-984e-5d7bc0b41647\lm.exe“ „C:\Users\Ralf\Music\iTunes\iTunes Music\Eminem\Eminem Presents The Re-Up7 You Don’t Know.m4p“ „C:\Users\Ralf\Music\iTunes\iTunes Music\Eminem\Eminem Presents The Re-Up7 You Don’t Know.wav“

Das Umwandeln von WAV –> MP3 übernimmt die en.exe-Datei:

„C:\Users\Ralf\AppData\Local\Temp\ae06e32e-9437-4ac3-b735-dc97041e9bb5\en.exe“ -V 5 –vbr-new –resample 44.1 –priority 1 „C:\Users\Ralf\Music\iTunes\iTunes Music\Eminem\Eminem Presents The Re-Up7 You Don’t Know.wav“ „C:\Users\Ralf\Music\iTunes\iTunes Music\Eminem\Eminem Presents The Re-Up7 You Don’t Knows.mp3“

War echt mal interessant zu sehen, was da eigentlich abgeht! Da meine Musik nun als MP3-Datei vorliegt, kann ich sie auch endlich auf mein Handy kopieren und während der Fahrt zur Arbeit hören 🙂

Zudem werde ich Tool meiner kleinen Schwester empfehlen: Sie lädt Musik – bei Musicload.de – und das ist ja bekanntlich viel teurer als iTunes. Nun kann sie iTunes mit ihrem „Standard“-MP3-Player nutzen 😉

Grüßle,

Ralf

PS: Wer das Tool mal ausprobieren möchte, kann es sich in google heraussuchen. Nachdem bereits heise.de (siehe Dokumentation: Heise versus Musikindustrie) böse abgestraft wurde, Links zu Programmen zu setzen, die Kopierschutzmechanismen (§95a UrhG) umgehen, möchte ich nicht den selben Fehler machen.

11
Feb
08

Windows Vista: User Account control für bestimmte Anwendungen abschalten

Seitdem ich Windows Vista einsetze, wurde ich mit dem User Account Control, auch Benutzerkontensteuerung genannt, konfrontiert. Prinzipiell finde ich das eine prima Sache, denn so erfahre ich direkt, welche Programme Admin-Rechte benötigen und welche mit meinen normalen Benutzerrechten laufen. Somit kann ich die Ausführung schädlicher Software auf meinem Rechner gezielt und komfortabel verhindern.

Doch häufig verwendete Programme, die eben Admin-Rechte benötigten (z.B. Visual Studio 2005 oder das Defragmentierungsprogramm), möchte ich nicht immer wieder bestätigen müssen.

Aus diesem Grund habe ich mir mal den Microsoft Knowledge Base Artikel 946932 („How to disable the User Account Control Prompt for certain application“) angesehen. Dort ist beschrieben, wie man UAC für bestimmte Anwendungen mithilfe des Microsoft Application Compatibility Toolkits abschaltet.

Nach der Installation des Microsoft Application Compatibility Toolkits 5.0 (ACT 5.0), startet man zuerst einmal den „Compatibility Administrator“ aus dem Startmenü:

image

Hinweis: Es ist unbedingt notwendig, das Programm als Administrator (Rechte Maustaste –> „Als Adminsitrator ausführen“) auszuführen!

Nach dem ersten Start zeigt sich der Compatibility Adminstrator:

image

Anschließend klickt man im Menü auf „Database“ –> „Create New“ –> „Application Fix …“:

image

Nun wird der Assistent zur Konfiguration des Application Fix gestartet. Dabei werden der Name des Programms, der Hersteller und der Pfad zur ausführbaren Datei abgefragt. Ich habe das Ganze mal anhand des Windows Defragmentierungsprogramms durchgeführt:

image

Im nächsten Schritt kann man die Kompatibilitätsmodi konfigurieren (z.B. welches Betriebssystem für die jeweilige Applikation simuliert werden soll):

image

Anschließend werden wir UAC für die ausgewählte Applikation deaktivieren:

image

Dazu wählt man aus der Liste „RunAsInvoker“ aus, um das Programm mit den Rechten des Benutzers auszuführen, der das Programm startet. Um zu Überprüfen, ob die Änderung funktioniert, gibt es den Button „Test Run …“. Klickt man darauf, werden die Einstellungen für das Programm übernommen und das Programm wird gestartet.

Abschließend muss man noch die Kriterien festlegen, die das Programm eindeutig identifizieren. Würde man ausschließlich über den Pfad ein Programm identifizieren, könnte Schadsoftware einfach die .exe-Datei überschreiben und sich dann ungehindert am System ausbreiten oder nach belieben Blödsinn anrichten.

image

Meist sind die voreingestellten Werte ausreichend. Mit einem Klick auf „Fertigstellen“ wird ein neuer Eintrag in der Kompatibilitätsdatenbank vorgenommen:

image

Nun ist es natürlich noch notwendig, die geänderte Kompatibilitätsdatenbank (ich habe defragt.sdb in C:\Windows\System32 gewählt) zu speichern. (Den Pfad zur Datei sollte man sich gut merken! Den brauchen wir gleich wieder!)

Dann benötigen wir eine Kommandozeile, die als Admin ausgeführt wird. Dazu gehen wir wieder in Startmenü –> Programme –> Zubehör –> Eingabeaufforderung –> Rechte Maustaste –> Ausführen als Administrator:

image

Von da aus Starten wir die Installation des SDB-Datei im System:

sdbinst pfad\dateiname.sdb (sdbinst defrag.sdb)

image

Geschafft! Nun sollte UAC für die jeweilige Applikation deaktiviert sein!

Kleine Bemerkung am Rande: Benutzer, die nicht standardmäßig als Administrator auf ihrer Maschine arbeiten, können folgende Fehlermeldungen angezeigt bekommen:

image

Dann muss man die Applikation als Administrator ausführen.

Links zum Beitrag

Microsoft Application Compatibility Toolkit: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=24DA89E9-B581-47B0-B45E-492DD6DA2971&displaylang=en

Microsoft Knowledge Base Artikel 946932 „How to disable the User Account control Promt for certain application“: http://support.microsoft.com/kb/946932

03
Feb
08

Auszüge aus „Powerpoint – Das Ideenbuch“ kostenlos zum Download

Vor ein paar Monaten habe ich als Vorbereitung für eine Präsentation mir das Buch „Powerpoint – Das Ideenbuch“ von Microsoft Press gekauft.

Heute – beim Stöbern auf der Seite vom EDV-Buchversand.de – bin ich auf eine 100 Seiten-gratis-Probe des Buchs gestoßen. Da ich das Buch schon habe, kann ich es nur weiter empfehlen! Sind echt viele nette kleine Ideen drin, wie man Präsentationen insbesondere mit Diagrammen aufpeppen kann!

Powerpoint - Das Ideenbuch 

Download: http://go.microsoft-press.de/?id=50671

Viel Spaß beim Lesen!




Blog Stats

  • 193,745 hits