Archiv für Juni 2009

27
Jun
09

Windows 7 XP-Mode

Ich war gestern auf dem Microsoft TechDay zum Thema Windows 7 und Windows Server 2008 R2. Als eine Virtualisierungstechnologie wurde dabei der sogenannte “XP-Mode” unter Windows 7 vorgestellt. Dabei handelt es sich um Windows Virtual PC (ehemals Microsoft Virtual PC).

Damit wird es möglich, einzelne Programme unter einem anderen Betriebssystem (im Speziellen Windows XP SP3) auszuführen.

Installation

Schritt 1: Endbenutzer-Lizenzvertrag annehmen

image

Schritt 2: Kennwort für das Image eingeben. Optional kann festgelegt werden, ob das Kennwort für die Anmeldung gespeichert wird und eine automatische Anmeldung vorgenommen werden soll.

image

Schritt 3: Windows Updates einschalten

image

Schritt 4: Warten .. warten .. warten .. bis der virtuelle Computer gestartet ist.
(Bei mir hat es etwa 10min. gedauert)

image

image

image

Dann endlich startet der Rechner und meldet sich automatisch mit den in Schritt 2 angegebenen Credentials an:

image

image

Durch ein Schließen des Fensters wird der virtuelle Rechner in den Ruhezustand versetzt:

image

Nun findet man den Rechner im Profil des angemeldeten Benutzers wieder:

image

Verfügbar machen von virtuellen Anwendungen im Startmenü

Nachdem Anwendungen installiert wurden, sind diese nicht immer automatisch in Windows 7 verfügbar.

Anwendungen müssen für alle Benutzer verfügbar sein. Bei mir hat es auch mal geholfen, wenn ich das Programm ans das Startmenü anhefte:

image

Dann ist es auch unter Windows 7 verfügbar:

image

Ich habe mal testweise den FireFox unter dem virtuellen WindowsXP installiert. Es startet sich wie ein ganz normales Programm und fügt sich als Fenster in die anderen Windows 7 Fenster ein:

image

Leider funktionieren diese netten Vorschauen nicht mehr. Hier ein Screenshot:

image 

Wenn man die virtuelle Maschine gestartet hat, kann man die virtuelle Anwendung nicht starten. Stattdessen wird folgende Meldung:

image

Downloads

Mehr Informationen: http://www.microsoft.com/windows/virtual-pc/get-started.aspx
Download: http://www.microsoft.com/windows/virtual-pc/download.aspx

Windows Virtual PC ist etwa 4,6MB groß. Dieses Paket ist Voraussetzung für den virtuellen Modus.

Windows XP gibt es als Paket mit insgesamt 446MB.

21
Jun
09

Clone Detective für Visual Studio

Heute bin ich auf ein cooles Add-On für Visual Studio aufmerksam geworden: Der Clone Detective für Visual Studio.

image 

Als Engine hinter Clone Detective kommt ConQAT von der TU München zum Einsatz: http://conqat.cs.tum.edu/index.php/Download

Nach der Installation gibt es in der “Ansicht” –> “Weitere Fenster” neue Einträge:

  • Clone Explorer
  • Clone Intersections
  • Clone Results

image

Zur Demonstration der einzelnen Fenster habe ich mir mal die Freiheit genommen, den Quellcode von iTextSharp auf Code-Duplikate zu untersuchen.

Clone Explorer

Die Clone Explorer startet die Analyse des Quellcodes und zeigt in einer Übersicht das Resultat:

image

Die Resultate lassen sich nun noch speziell gruppieren (hier: nach duplizierten Codezeilen):

image

Ebenfalls unterstützt wird das Importieren und Exportieren des Clone-Berichts. Selbstverständlich lassen sich die Such-Optionen noch konfigurieren:

image

Für meinen Geschmack war das allerdings schon gut genug 🙂

Code Intersections

Code Intersections stellen – wie der Name schon sagt- Überschneidungen im Code dar. Im folgenden Beispiel enthält die Datei BarcodeInter25.cs 15 Codeüberschneidungen mit der Dtei BarcodePostnet.cs:

image

Das Diagramm zeigt das Vorkommen der Überschneidung in der Datei. Mit der rechten Maustaste kann nun noch in den Ergebnissen gesucht werden und die betreffende Stelle über einen Doppelklick im Editor geöffnet werden.

Im Editor wird an der linken Seite eine lila Markierung dargestellt:

image

Diese zeigt die Stelle der Codeduplikate im Code an.

Clone Result

Das Fenster Clone Result zeigt das Code-Duplikat aus dem Editor nochmal an:

image

Fazit

Nicht jedes Duplikat ist auch wirklich ein Duplikat. Viele Fundstellen hingegen haben mir persönlich weitergeholfen, Redundanzen zu verringern und nochmals kritisch über meinen Code zu sehen.

Download

Das Programm kann auf CodePlex kostenlos (inkl. Source Code) heruntergeladen werden:

http://clonedetectivevs.codeplex.com/

Das Installer-Paket ist ca. 14MB groß.

Also Systemvoraussetzungen werden folgende genannt:

  • Visual Studio 2008 Standard oder besser
    (sorry, Visual Studio 2008 Express Editions unterstützen keine AddIns)
  • Java 1.5.0_01 oder neuer
    (ConQAT läuft unter Java)



Blog Stats

  • 193,128 hits